Söldner der Bärentatze

LARP Söldner-Gruppe und Orga aus München. Der Bär jagt den Plot!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Taverne zum (f)linken Wiesel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cormagh

avatar

Anzahl der Beiträge : 1677
Anmeldedatum : 06.12.10
Alter : 29

BeitragThema: Taverne zum (f)linken Wiesel   10.01.12 22:11

Tavernen-Con am 06.01.12, irgendwo in Bayern (ca. 30 min von hier). Hier mein Feedback:

Ich habe nicht viel - und um ehrlich zu sein, habe ich sogar weniger oder schlimmeres - erwartet. Jedoch war der Abend und das Geld für mich verloren.
Dies war zu einem beträchtlichen Teil auch meien Schuld, da ich mich einfach noch in den Charakter einleben konnte, den ich da gespielt habe.

Aber zum Ablauf der Taverne:
Der Anfang war schon relativ komisch: Waffengewalt und inFight wurden OT verboten, weswegen da schon viel Freiheiten verloren gingen. InFights nur in der dafür vorgesehen Arena... Fand ich IT-störend.
Wir kamen mit 1-2 Stunden Verspätung an und haben wohl auch einen Arenakampf verpasst. Als wir die Taverne betreten ist tote Hose... Da sind zwar Barden, die spielen und singen (Nebenkritik: Ziemliche Standardsachen, aber immerhin) und ansonsten Totenstille. Unser Weibel fängt zu singen an, mehr als verstörte Blicke von anderen Tischen (unter anderem der "Wir sind schwarz und so böse"-Fraktion).

Dann wurde ein Ringkampf mit vier Teilnehmern ausgerufen. Da eine der Personen fehlte, meldete sich unser Weibel, den Platz einzunehmen.
Er hats danach wahrscheinlich bereut, denn der Gegner, der anscheinend auf seinem ersten LARP war, dachte wohl, dass inFight mit Vollkontakt geschehe.
Das K.O. vom Schiedsrichter hat er nicht akzeptiert, was meiner Meinung wohl eher eine OT-Reaktion aus einer Mischung von "OT-Stolz" und "OT-Vollsuff" war, weswegen er weiter auf den Weibel eingeprügelt hat (nicht in angenehmen Maße). Keine Intervention vom Schiedsrichter, auch nicht als bei anderen Kämpfen fast die Inneneinrichtung der Taverne beschädigt wurde.

Dann wurde ein Rhetorik-Wettbewerb ausgerufen. Den Quin hat man dann ausgebuht - ja klar, er klingt ja auch, wie einer dieser doofen Geschichtenerzähler aus mittelalterlichen Filmen und Märchen... Voll doof und uncool.
Da wurde dann auch viel Müll gebrabbelt und hauptsächlich haben die Leute gejubelt und geklatscht, weil sie die Person kannten. Nicht weils gut war.
Im Endeffekt gewinnt ein barbarenähnlicher Grobian, der von sich selbst sagte, dass er kein großer Reder ist, dieses Turnier.

Kurz darauf verließen die Leute wie im Sturm die Taverne... He, es war immerhin schon 23:00. Der magere Plot (siehe oben) war vorbei und was soll man sonst machen, wenn man nicht jemanden meucheln kann? Und um 00:00 war eh Schluss.

Location:
Location an sich war schön, vielleicht ein bisschen eng und mitten im OT-Gebiet, wo auch andere Leute waren. Nahm etwas vom Charme. Außerdem fand ich die OT-Schankfrau in halbwegs IT-Klamotten sehr ambientestörend.
Das wir das Essen und trinken dann vom Gasthaus bezogen und somit mehr gezahlt haben, als eigentlich nötig war, fand ich auch eher unpraktisch für eine LARP-Con.


Alles in allem: Gar nicht meins. Muss ich nicht haben. Geh ich nimmer hin.

_________________
Kor, schenk uns Kraft für den Sieg und viel Beute beim Plündern!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Taverne zum (f)linken Wiesel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Königliche Taverne
» Die Taverne "Zum schwarzen Keiler"
» [Nürnberg] Feierabend-Stammtisch unter der Woche
» Weihnachtsinsel - Taverne

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Söldner der Bärentatze :: Das schwarze Brett (Öffentlich) :: Berichte über Vergangenes [Öffentlich]-
Gehe zu: